Aktuell

Abschluss der ersten Meilensteine & positiver Austausch mit Industriepartner
02 Jun 2017

Im Rahmen eines Projekttreffens am Vormittag des 28.04.2017 konnte die Systemspezifikation basierend auf den Ergebnissen verschiedener Befragungen und Beobachtungen potenzieller Nutzer verabschiedet werden. Zur Klärung der letzten Detailfragen zur zuvor von allen Projektpartnern angefertigten Teilspezifikationen wurde das Treffen in den Räumlichkeiten des Instituts für Lasertechnologien in der Medizin und Messtechnik (ILM) in Ulm durchgeführt. Hierbei waren Vertreter aller beteiligten Einrichtungen anwesend. Somit konnte eine offene und zielführende Diskussion geführt und schließlich die komplette Systemspezifikation zum Projektvorhaben fertiggestellt werden. Meilenstein M1.1 des Gesamtprojekts ist durch das Vorliegen der Systemspezifikation definiert und somit erfolgreich abgeschlossen. In den nächsten Schritten sollen nun die hier definierten Anforderungen zu konkreten Lösungsansätzen formuliert werden. Dieses Pflichtenheft bildet die Grundlage für die Umsetzung der einzelnen Teilsysteme und des daraus resultierenden Gesamtsystems entsprechend der erarbeiteten Anforderungen.

Am Nachmittag desselben Tages wurde noch die Möglichkeit wahrgenommen, die Projektidee, sowie die aktuell geplanten Umsetzungsstrategien bei der Paul Hartmann AG in Heidenheim vorzustellen. Neben den Projektpartnern waren aus dem projektbegleitenden Ausschuss auch Herr Dr. Wolfgang Neumann (Chief Medical Officer der Paul Hartmann AG) und Dr. Johannes Tatzel (Institutsleiter des Instituts für Krankenhaushygiene der Kliniken Landkreis Heidenheim gGmbH) anwesend. Diese konnten während der anschließenden Diskussionsrunde als potentieller Vertreiber bzw. Nutzer eines solchen Systems wichtigen Input liefern, der in den weiteren Verlauf des Projekts mit einfließt. So wurden beispielsweise Fragen zur Nutzerakzeptanz des angedachten Systems, die Kosten für Krankenhäuser oder allgemein die Nutzung und Bedeutung von IT im Krankenhaus und speziell im Patientenzimmer thematisiert.

Für Juni 2017 ist ein weiteres Treffen in Karlsruhe am FZI Forschungszentrum Informatik geplant, bei dem alle Mitglieder des Projektbegleitenden Ausschusses eingeladen sind. Dadurch sollen weitere Impulse aus dem industriellen Umfeld gesammelt werden.

Erfolgreicher Projektstart
04 Okt 2016

Am 01.08.2016 fand in den Räumlichkeiten des FZI Forschungszentrum Informatik das Kickoff-Meeting für das Projekt HEIKE statt. Während der Zusammenkunft aller beteiligten Projektpartner, bei der auch Dr. Siegfried Jaumann vom Ministerium für Wirtschaft, Arbeit und Wohnungsbau Baden-Württemberg anwesend war, wurde der Grundstein für einen erfolgreichen Projektverlauf gelegt.

Nachdem die einzelnen Projektpartner jeweils ihr Unternehmen und dessen Kompetenzen und geplante Aufgabenverteilung im Projekt vorgestellt hatten, konnten noch offene Fragen bezüglich der einzelnen Arbeitspakete geklärt werden. Hauptteil des Treffens war schließlich die organisatorische Abstimmung zur effizienten Zusammenarbeit und die Planung zum Vorgehen im ersten Projektjahr. Hierzu konnten in diesem Rahmen bereits anregende und zielführende Diskussionen für die Durchführung der einzelnen Arbeitspakete geführt werden.

Als Ziele für das erste Projektjahr wurde festgelegt, dass die Anforderungsanalyse und Nutzungsszenarien definiert sind. Darüber hinaus sollen die Arbeitspakete zur Sensorik für die Qualitätsbestimmung der Desinfektionsqualität, sowie zum intelligenten mobilen Desinfektionsspender und der automatischen Bestimmung der Qualität begonnen worden sein.

Das nächste Konsortialtreffen findet im Februar 2017 statt.

Img_20160801_140316